News

easierLife GmbH und multiBO GmbH veröffentlichen gemeinsames Produkt für mehr Sicherheit

7. November 2016

easierLife und die multiBO GmbH aus Seefeld treiben zukünftig gemeinsam den Markt der assistierenden Technik (AAL) voran. Die gemeinsame ambioassist UG wird dabei die Unternehmenskompetenzen bündeln. Das in den letzten Monaten entstandene neue ambioassist System ist ab sofort verfügbar.
Heute auf dem Verklizan Innovationstag tritt das Team erstmals gemeinsam auf.

verlkizanmesse_klein

Hier geht es zur Pressemeldung: pressemeldung_ambioassist

Installation bei der AWO

31. Oktober 2016

Am Freitag Mittag war es soweit – das Jakob-Giesser-Haus der AWO Kreisverband Karlsruhe-Land e.V. wurde mit unseren neuen ambioassist Systemen ausgestattet. Unterstützt durch das Team der AWO werden zukünftig die 47 Bewohnerinnen und Bewohner des Betreuten Wohnens sicher wohnen – auch wenn sie den Notrufknopf nicht bei sich tragen – denn die Sensoren in den Wohnungen alarmieren bei Bewegungslosigkeit automatisch die Betreuungskräfte.

Aber nicht nur ältere Menschen werden durch das intelligente ambioassist Alarmierungsystem bei der AWO unterstützt. In 26 Ein-Zimmer- Apartments mit dem speziellen Konzept „Junges Wohnen für Menschen mit Handicap“ unterstützt das ambioassist Wohlauf-Meldesystem auch junge Menschen mit innovativer Karlsruher Technik.

Mehr Informationen zum Bauvorhaben gibt es bei der AWO unter www.awo-ka-land.de/index.php/jakob-giesser-haus.html

awo-installation

Gemeinsam mit der AWO wurden am 28.10.2016 die Systeme in Wiesental installiert.

Produktneuheit auf dem Fachkongress für alltagsunterstützende Assistenzlösungen

4. Oktober 2016

Langes Leben in den eigenen vier Wänden – das wünscht sich der Großteil der älteren Bevölkerung. Um Wünsche wie diesen in die Tat umzusetzen sind meist begleitende Unterstützungsangebote von Angehörigen und Fachkräften des Pflegesektors notwendig.

Am Donnerstag, den 06.10.2016 werden auf dem zweiten AAL-Fachkongress in Karlsruhe innovative Technologien vorgestellt, die Senioren bei der selbstständigen Lebensführung unterstützen und gleichzeitig Betreuungskräfte und Angehörige entlasten. Umfangreiche Fachvorträge werden durch eine ergänzende Ausstellung begleitet.

Gemeinsam mit unseren Partnern Vitakt Hausnotruf GmbH und C&S Computer und Software GmbH präsentieren wir auf dem Fachkongress auch unser neues Produkt ambioassist.

Perfekt für den Einsatz bei Menschen mit Demenz stellt das neue System eine Erweiterung des klassischen Hausnotrufsystems dar. Das ambioassist-System erkennt Notsituationen, auch ohne dass eine Person ein Gerät tragen muss. Daher ist das System insbesondere für Menschen mit kognitiven Einschränkungen geeignet und kann flexibel angepasst werden. Die Basisstation als Hausnotrufgerät bietet nun die Möglichkeit Altbewährtes mit innovativem Neuem zu verbinden – Notrufknöpfe mit gleichzeitiger Absicherung durch Sensoren in der Wohnung.

flyer_schaubild

 

Die Meldungen erfolgen sofort, d.h. in Echtzeit, also ohne Verzögerung, denn schnelle Hilfe ist wichtig. Die Art, Form und Häufigkeit der Meldungen ist individuell einstellbar – dies wird durch Neuerungen in der App möglich. Auch das Einbinden von Helfern kann in der App oder durch die eingebundene Notleitstelle zentral erfolgen. So können Betreuer, Angehörige und Nachbarn als Erst-Helfer einfach eingebunden werden.

 

 

 

In der Ausstellung auf dem Fachkongress können Besucherinnen und Besucher nicht nur das neue ambioassist-System anschauen, sondern können sich auch in einer breiten Auswahl an Fachvorträgen informieren. Eine Podiumsdiskussion, bei der unsere Kollegin Natalie Röll sich gemeinsam mit Vertretern aus der Bau-, Pflege- und Versicherungsbranche über den Praxisnutzen von AAL-Anwendungen austauscht, rundet das Angebot ab.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Kongressprogramm: www.aal-karlsruhe.com

Expertengespräch mit Bundesministerin Wanka

11. August 2016

Zum Abschluss ihrer Sommerreise kam Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Wanka vergangene Woche mit Experten zusammen, um darüber zu sprechen wie Forschung dabei helfen kann, unser Leben so lange wie möglich selbstbestimmt zu gestalten.

Natalie Röll berichtete dabei im Ostseebad Graal-Müritz über aktuelle Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich „Alter und Technik“.

Expertengespräch_Wanka

easierLife gefördert durch Smart Home&Living Initiative BW

20. Juli 2016

csm_KoBial_178ce437ac

Quelle: http://wm.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-wm/intern/Bilder/Themen/X_Mediathek/2016/KoBial.JPG

Im Zusammenhang mit der Initiative Smart Home & Living fördert das Land Baden Württemberg das Projekt KoBial. EasierLife nimmt dort als Technikpartner eine entscheidende Rolle ein. Ziel ist es neue Grundlagen für technikbasierte Kooperationen in Bauvorhaben des Sozialwesens zu erarbeiten und umzusetzen. Damit wird die Lücke zwischen der fachlichen Umsetzung für die Pflege in der Wohnung und der Bauplanung, sowie der Installation der technischen Systeme geschlossen. Zukünftig können damit Planer, Architekten, Betreiber und Handwerker sehr viel früher und besser aufeinander abgestimmt agieren. Wir freuen uns dies zusammen mit den Partnern Bruderhaus Diakonie, HWP Planungsgesellschaft, ITB, Nubedian GmbH und Open experience GmbH durchführen zu können.

Tipps für sicheres Wohnen in den eigenen Vier Wände

30. Mai 2016

 

Ab einem bestimmten Alter kann es häufiger vorkommen, dass man stürzt, um dies zu vermeiden, und um das Leben in den eigenen vier Wänden sicher gestalten zu können hier unsere Tipps:

Schlaf- und Wohnzimmer

Für ältere Personen ist es wichtig, dass die Wohnung einem eventuell veränderten Platzbedarf angepasst wird. Man gewinnt mehr Bewegungsfreiheit und Platz für das alltägliche Leben, wenn auf manche Möbel verzichtet werden kann. Gerade, wenn Gehhilfen wie ein Rollator oder ein Gehstock benötigt werden, erleichtern weniger Möbel den Alltag, außerdem verringert sich die Wahrscheinlichkeit gefährliche SchlafzimmerStolperfallen im Haus zu haben. Des Weiteren ist zu empfehlen das Bett und Sofa zu erhöhen, um so das Aufstehen und Setzten zu erleichtern. Dies kann einfach durch das Unterlegen von Holzklötzen erreicht werden. Auch die richtige Beleuchtung ist wichtig, denn auch dadurch lassen sich Stürze vermeiden. Deshalb sollte man sicher gehen, dass überall im Haus oder in der Wohnung genügend Lampen mit ausreichender Helligkeit zur Verfügung stehen.

weiter lesen

Wie alles begann, was wir machen und für wen unser System geeignet ist

13. Mai 2016

Wie alles begann

Alles begann mit Forschungsprojekten des Forschungszentrums Informatik (FZI) in Karlsruhe. In Studien (bis zu 18 Monate) wurden Seniorenhaushalte mit Sensoren ausgestattet, um so Informationen sammeln zu können, die auf gesundheitliche Veränderungen oder kurzfristige Probleme im Alltag hinweisen. Während des Forschungsprojekts wurde immer wieder festgestellt, dass solche Systeme nicht kommerziell verfügbar sind. Wir waren der Meinung, dass sich das ändern muss und haben easierLife gegründet.
Unser Ziel, das wir mit easierLife verwirklichen wollen, ist unseren Nutzern ein selbstbestimmtes, sicheres und langes Leben in den eignen vier Wänden zu ermöglichen. Wir möchten nicht nur unseren älteren Mitmenschen helfen, sondern auch deren Angehörigen indem wir Sicherheit geben sofort und automatisch über kritische Situationen informiert zu werden.

weiter lesen

Wohnen im Alter – Welche Möglichkeiten habe ich?

26. April 2016

Sobald man ein bestimmtes Alter erreicht, kommt häufig die Frage auf, kann ich weiterhin zuhause wohnen oder muss ich in eine spezielle Einrichtung umziehen, um die Pflege zu bekommen die ich brauche und welche Einrichtungen gibt es überhaupt? Hier sind die Möglichkeiten vielfältig, so dass man schnell den Überblick verlieren kann.

Um euch und euren Liebsten einen Überblick über verschiedene Wohnformen und deren Vor- und Nachteile zu verschaffen haben wir einige Wohn- und Pflegemöglichkeiten für euch zusammengefasst.

 

Light living room

weiter lesen

Demenz – „Dem Vergessen begegnen“

13. April 2016

hands-578917_1920Im Hinblick auf unserem Besuch auf der Fachmesse in Walldorf am 23.04.2016 hier einige Informationen zum Thema Demenz.
Viele kennen wahrscheinlich nicht den Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer, denken, es handle sich um verschiedene Krankheiten, wissen aber nicht, worin sie sich unterscheiden oder sie halten Demenz und Alzheimer für identisch. Aber keine der Annahmen trifft zu.

weiter lesen

easierLife für den Newcomer Innovationspreis Altenpflege 2016 nominiert!

5. Februar 2016

Am Mittwoch, den 03.02.2016 wurde in einer Jurysitzung auf dem Messegelände Hannover entschieden, wer für den Newcomer Innovationspreis Altenpflege 2016 nominiert wird.
altenpflege16
Der Preis zeichnet herausragende Ideen, Produkte und Dienstleistungen aus für eine zukunftsweisende Altenhilfe. Auch unser easierLife System gehört zu den nominierten Produkten. Besonders im Vordergrund stand dabei die Weiterentwicklung unserer App zur vereinfachten Verwaltung eines Helfernetzwerks. So können Familien deutlich einfacher organisieren, wer bei Alarmen durch unser System aktiv wird, und sich gegenseitig entlasten.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Altenpflege Messe vom 08.-10. März 2016 in Hannover statt.
Dort sind wir auch mit einem Stand auf der Aveneo in Halle 19 vertreten und freuen uns über interessierte Besucher und gute Gespräche.
Weitere Infos zur Messe gibt es unter: www.altenpflege-messe.de/
AP16_2z_rgb